Bengodi KG

 
 
Bewertungen: 3
  • Alle 10 Fotos ansehen
http://essen.vol.at/files/images/4022.PNG;http://essen.vol.at/files/images/4023.PNG;http://essen.vol.at/files/images/4046.PNG;http://essen.vol.at/files/images/4047.GIF;http://essen.vol.at/files/images/1263171.jpg;http://essen.vol.at/files/images/1967784.png;http://essen.vol.at/files/images/1967785.png;http://essen.vol.at/files/images/1967786.jpg;http://essen.vol.at/files/images/1967787.jpg;http://essen.vol.at/files/images/1967788.jpg;




 

BENGODI bringt Italien nach Feldkirch. Das Feinkostlokal mit Bistro liegt direkt in der Altstadt neben dem Rathaus. Vom typischen Caffè mit Frühstücksgebäck über Weinverkostungen und feine Antipasti finden Sie das ganze Jahr beste Produkte aus allen Regionen Italiens. Für Verkostungen und Geschäftstreffen steht für bis zu 18 Personen auch ein gemütlicher Weinkeller zur Verfügung.


 Gastgarten/Terrasse
Das waren Ihre Erfahrungen:



3 Kommentare
Sortierung nach: Positive Negative Datum

wunderbarere Espresso ;-)..

 
01.10.2015

wunderbarere Espresso ;-)


War dieser Kommentar hilfreich?
+0
-0
Sie haben diesen Kommentar bereits bewertet

Leckerer wein. Ein lokal zum genießen und plaudern..

 
23.05.2013

Leckerer wein. Ein lokal zum genießen und plaudern


War dieser Kommentar hilfreich?
+0
-0
Sie haben diesen Kommentar bereits bewertet

Kleines Bistro ganz groß

 
30.11.-1

Ein Mekka für Liebhaber italienischer Köstlichkeiten. "In einem Land, Bengodi heißt es, wo sie die Weinstöcke mit Würsten anbinden ...". Mit diesen Worten beschreibt Giovanni Boccaccio in seinem "Il Decamerone" ein italienisches Schlaraffenland. Der Name des kleinen Bistros in der Schmiedgasse spricht demnach Bände. Ob dieses Versprechen eingehalten werden kann, gilt es zu erörtern. Beim Eintreten in das "Land" Bengodi fallen einem sofort die gut gefüllten Regale an den Wänden auf. Und was sich in diesen alles findet: Unzählige Weine, Olivenöle, Pastasorten und vieles mehr. So groß die Auswahl an Weinen und "Kochzutaten" in den Regalen ist, so klein ist sie bedauerlicherweise auf der Karte. Der Gast kann sich zwischen Sandwiches mit gekochtem oder rohem Schinken entscheiden. Tut er dies, so sollte er Zeit mitbringen. Am Testtag brauchte die Zubereitung ganze 45 Minuten. Daneben steht noch eine Antipastiplatte, die vergleichsweise üppig ausfällt. Boccaccios Schlaraffenland gestaltet sich sicherlich vielfältiger. Hier überzeugen wohl eher die "flüssigen" Schätze. Schade eigentlich, man fühlt sich sehr wohl hier und bekommt Lust zu verweilen. (VN-Lokalaugenschein)


War dieser Kommentar hilfreich?
+1
-0
Sie haben diesen Kommentar bereits bewertet
An Freunde senden X
abbrechen