Restaurant Käsker Breitenalpe

2 stars - based on 2 reviews
 
Heute geöffnet bis 15:30 Uhr
 
Bewertungen: 2
  • Alle 3 Fotos ansehen
http://essen.vol.at/files/images/3680.PNG;http://essen.vol.at/files/images/1262505.png;http://essen.vol.at/files/images/3679847.png;




 

Gemütliches Nichtraucher-Restaurant in Form eines alten Käsekellers mit Gewölben, 68 Innensitzplätze. Herrliches Bergpanorama!


 Gastgarten/Terrasse
Das waren Ihre Erfahrungen:



2 Kommentare
Sortierung nach: Positive Negative Datum

Die Alpe verspricht in der Lage und dem noch recht..

2 out of 5
 

Die Alpe verspricht in der Lage und dem noch recht urigen Aussehen deutlich mehr als sie hält. Dass man auf den meisten Skihütten zum Großteil Großküchen und Fertigprodukte bekommt ist ja bekannt und damit bin ich in den meisten Fällen zufrieden. Was allerdings heute auf der Käsker Alp serviert wurde, unterbot alle bis dahin erworbenen Hüttenessen. Die Spätzle (Knöpfle) waren mit Nudeln gemischt und zeichneten sich durch nicht vorhanden Geschmack aus, hätte man versucht den Geschmack von Wasser in eine essbare Form zu bringen. Es wäre gelungen. Das Schnitzel wäre bei einer Blindverkostung auch als weichgekochter Styropor durchgegangen und selbst die Pommes, eigentlich eine sichere Bank schrammten die Grenze zum Ungenießbaren. Leider trotz des schönen Ambientes nicht zu empfehlen. Das wird der sonst vorzüglichen, voralberger Küche (zu denen ja auch die Käsespätzle gehören) nicht im Ansatz gerecht.


War dieser Kommentar hilfreich?
+0
-0
Sie haben diesen Kommentar bereits bewertet

Die Alpe verspricht in der Lage und dem noch recht..

2 out of 5
 

Die Alpe verspricht in der Lage und dem noch recht urigen Aussehen deutlich mehr als sie hält. Dass man auf den meisten Skihütten zum Großteil Großküchen und Fertigprodukte bekommt ist ja bekannt und damit bin ich in den meisten Fällen zufrieden. Was allerdings heute auf der Käsker Alp serviert wurde, unterbot alle bis dahin erworbenen Hüttenessen. Die Spätzle (Knöpfle) waren mit Nudeln gemischt und zeichneten sich durch nicht vorhanden Geschmack aus, hätte man versucht den Geschmack von Wasser in eine essbare Form zu bringen. Es wäre gelungen. Das Schnitzel wäre bei einer Blindverkostung auch als weichgekochter Styropor durchgegangen und selbst die Pommes, eigentlich eine sichere Bank schrammten die Grenze zum Ungenießbaren. Leider trotz des schönen Ambientes nicht zu empfehlen. Das wird der sonst vorzüglichen, voralberger Küche (zu denen ja auch die Käsespätzle gehören) nicht im Ansatz gerecht.


War dieser Kommentar hilfreich?
+0
-0
Sie haben diesen Kommentar bereits bewertet
An Freunde senden X
abbrechen